Loading...

Biografie

Samuel Fried ist Soundartist, Pianist und Performer. Er gründete das «Arte Animi pianoduo», das «ensemble proton bern» für zeitgenössische Musik und «Fluoressenz» mit Émilia Giudicelli, . Er gibt Konzerte auf dem modernen Flügel, auf Hammerflügel, dem Cembalo und dem Klavichord und beschäftigt sich mit verschiedenen elektronischen Tasteninstrumenten.

Konzerte in der New Yorker Carnegie Hall, der Suntory Hall in Tokyo, der Mariinsky Hall in St. Petersburg, der Tonhalle Zürich oder dem Kulturcasino Bern zählen ebenso zu seiner Biografie wie die Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Jean-Luc Godard oder sein Debüt als Solist mit der Südwestdeutschen Philharmonie. Bei seinen Projekten arbeitet er regelmässig mit Komponisten zusammen, darunter Beat Furrer, William Blank oder Samuel Andreyev.

Für seine Projekte fanden Zusammenarbeiten mit dem Theater Chur, dem Tanzhaus Zürich, der Dampfzentrale Bern, der Tanzzentrale der Region Nürnberg, dem Südpol Luzern, dem Gare du Nord Basel, dem Theater Roxy Basel, dem Theater Tuchlaube Aarau, dem Mousonturm Frankfurt und dem Théatre de l’étoile du nord Paris statt.

Samuel Fried studierte bei Tomasz Herbut, Brigitte Meyer und Aleksandar Madzar an der Hochschule der Künste Bern, der Haute Ecole de Musique de Lausanne und dem Königlichen Konservatorium in Brüssel. Weitere prägende Impulse erhielt er durch die Zusammenarbeiten mit Cécile Ousset, Klaus Hellwig, Pascal Devoyant, Malcolm Bilson, Gary Cooper, Pierre Goy und Rudolf Kratzert.

Er ist Gewinner des Europäischen Mendelssohn Wettbewerbs, des Music & Earth Wettbewerbs, des internationalen Wettbewerbs Euterpe und des IBLA Wettbewerbs sowie Stipendiat der Dienemann Stiftung, der Schweizerischen Interpretenstiftung, der C. + A. Kupper Stiftung, der Dr. Gerber-ten Bosch Stiftung und der Burkhalterstiftung. Er ist «Young Steinway Artist», im Jahre 2011/12 war er Pro Argovia Artist und die Suisa Stiftung verlieh im den Prix Suisse. Als weitere Auszeichnung wurde ihm nach einem Konzert den Ehrenbürgertitel von Jacksonville (USA) überreicht. Von der Stadt Zürich erhielt er mit der 3art3 Company für das Stück «K.» (2012) den Kulturpreis.

Cd Aufnahmen sind bei Musique Suisse erschienen. Eine weitere CD mit Werken von Samuel Andreyev wird von Harmonia Mundi vertrieben.

Samuel Fried gibt Meisterkurse und Workshops in Europa, Japan und Amerika.